GLÜCKLICHES KNIE


Kann ich mit meinem Knie überhaupt Yoga machen?

Ja, kannst du! Egal ob Arthrose, Meniskusschaden, Kreuzbandriss oder was anderes, du kannst nicht nur Yoga machen, sondern mit gezielten Übungen deinem Knie etwas Gutes tun.

In diesem Workshop schauen wir die Anatomie des Kniegelenks an, wie ist es aufgebaut und was kann dieses Gelenk alles. Welche Yogaübungen sind gut geeignet und welche sollte man vermeiden?

Bewegung und Kraftaufbau sind in der Regel das wichtigste für dein Knie. Einen Script mit Tipps und alltagstauglichen Übungen kannst du mit nach Hause nehmen, so dass du mit einem individuellen Übungsplan zu Hause gezielt weiterüben kannst.

move it!

Außerdem weißt du danach, wie du in den Yogakursen selber auf dein Knie aufpassen kannst und die Übungen entsprechend abwandelst

 

1.4. bis 29.4.2019 / 4 Montage (nicht am 22.4.2019)

17.30 bis 18.30 Uhr

 

 

 

Kosten 69 € // Mitglieder 59 €

 

Für alle Level geeignet, keine Yogavorkenntnisse nötig

 

 

 

 

Mit Martina

Rebecca nach dem Workshop

Was mir wirklich besonders gefallen hat, auffiel und gut tat, war, dass du die Angst raus nimmst.

Vor dem eigenen Körper, Erkrankungen, Beschwerden, auch den Übungen, untermauert durch einen Einblick in die anatomischen und physiologischen Zusammenhänge*, mit praktischem Bezug auf das täglichen Leben und den Alltag von Jedem.

Und damit mit den Dogmen und allgemeinen Überzeugungen aufräumst, sie relativierst (und keine neuen schaffst durch deinen Kurs!), so dass man weder die Chance hat sich in seinem Selbstmitleid zu suhlen, noch in seinem Nichtstun und seine Passivität zu rechtfertigen. Trotzdem hat man nie das Gefühl von Verurteilung oder gepusht zu werden.

Man fühlt sich in einem professionellen Rahmen frei, gesehen, wohl und verstanden.

Davon zeugt auch, dass du alle Kursteilnehmer gleich behandelst, ob jemand nun immer noch eine Extra-Erklärung (Übersetzung) benötigt oder ob du mit jemandem evtl. auch privat befreundet bist. Das ist übrigens eine seltene Gabe die nicht jedem zu eigen ist und selbst Kursleitern oder Trainer (auch in anderen Bereichen wie Kommunikationstraining, Coaching etc.) trotz langjähriger Erfahrung zum Teil nicht gelingt. Das schätze ich wirklich sehr.

Durch den Tag hinweg beobachte ich meine Position/Körperhaltung und korrigiere sie. Das ist echt gut, besonders das Aufrichten wie vor dem Foto, wunderbar! Vor allem beim Sadhana (Meditationspraxis). Ich kann wieder atmen, so richtig durchatmen, ich wusste gar nicht mehr wie das ist, wie es sich anfühlt oder ob es überhaupt noch geht bei mir! Herrlich. Ich bin echt happy darüber!

Vielen Dank für diesen Kurs, ich empfehle ihn schon allen weiter!“

Rebeca Radovanovic

*trotz vorhandenem Basiswissen als Krankenschwester war es mit diesem Blickwinkel [die folgenden Sätze] auf die Thematik sehr bereichernd